0911 23 98 46 504 (Ortstarif)
Kundenservice chat Online
Kauf auf Rechnung
Schneller Versand und Posteingang in 1-2 Tagen
24/7 Service per Telefon/Online Mo-So + Feiertags
Gedicht Trauer
Gedicht – Trauer
Einfühlsame Gedichteüber die Trauer– Balsam für die Seele

Die letzte Strophe
Deines Liedes
war verklungen
als er Deinen Namen rief
in uns jedoch wird’s
nie verstummen
es singt ganz leise
seelentief.

Gedichte bedienen sich einer sehr einfühlsamen Sprache, und verfügen über zahlreiche Stilmittel, um mit Worten Trost und Hoffnung zu schenken. Dadurch dass Gedichte über die Trauer in der Lage sind die Gefühlsebene auf eine stilistisch besondere Art und Weise anzusprechen, erobern sie die Herzen der Leser und Zuhörer in Windeseile. Aufgrund dessen bieten sich Gedichte über die Trauer besonders gut für Kondolenztexte aller Art an. Hier stellen wir Ihnen zur Gestaltung Ihrer Trauerkarten einige schöne Bespiele aus dem Bereich Trauerlyrik vor!

Gedicht über die Trauer sind Balsam für die Seele

Die sogenannte Trauerlyrik stellt eine spezielle Stilrichtung der Lyrik dar und befasst sich demzufolge vornehmlich mit den Themen Abschied, Trauer und Tod. Dabei thematisieren Gedichte über die Trauer hauptsächlich den Verlust sowie die Bewältigung dessen. Die Trauerlyrik bedient sich der spezifischen Stilmittel Was auf den ersten Blick als düster und traurig erscheint, kann jedoch eine heilende und tröstende Wirkung für den Rezipienten haben. Denn dadurch hat er die Möglichkeit sich aktiv mit der Trauer auseinanderzusetzen.

Gedicht über die Trauer als Sprachrohr des Schmerzes

Für viele Menschen ist die eigene Trauer über den Verlust eines geliebten Menschen oftmals nicht in Worte zu fassen - sie sind sprachlos. Sie können ihre Gefühle nicht in Worte fassen, und können sich somit auch nicht aktiv mit der Trauer auseinandersetzen. Die Trauerlyrik hilft ihnen wiederum dabei ihre Gefühle als Spiegelung in den Worten eines anderen – in Gedichten über die Trauer - wiederzuerkennen. Häufig sind die Themen Tod und Trauer auch in der heutigen Zeit noch tabuisiert, sodass Menschen die Möglichkeit verwehrt wird sich mit dem Gefühl des Schmerzes und Verlusts auseinanderzusetzen. Ihnen fehlen schlichtweg die Worte. Gleiches gilt für Menschen, die ihre Anteilnahme durch eine Beileidsbekundung in einer Trauerkarte zeigen möchten. Doch die Trauerlyrik setzt genau an dieser Stelle an. Gedichte über die Trauer sind das taktvolle Sprachrohr des Trostes und verleihen dem unaussprechbaren Schmerz, eine Sprache.

Verwendungsmöglichkeiten für Gedicht über die Trauer

Den Einsatzmöglichkeiten für Gedichte über die Trauer sind im Grunde keine Grenzen gesetzt. So können sie in einer Traueranzeige als Ausdruck des empfundenen Schmerzes über den Verlust des geliebten Menschen Verwendung finden oder in einem Kondolenzbuch. Gedicht der Trauer können in unterschiedlicher Art und Weise als Kondolenztext eingesetzt werden. Besonders schön sind Gedichte über die Trauer jedoch in Kondolenzbriefen und Trauerkarten, denn sie sind ein ideales Sprachrohr, um Mitgefühl zu zeigen und tröstende Worte auszusprechen. Wichtig ist dabei, dass Sie das Gedicht nicht für sich alleine stehen lassen, sondern gekonnt in Ihre persönlichen Worte einfließen lassen. Das Gedicht über die Trauer kann sich demzufolge am Anfang oder Ende Ihrer Beileidsbekundung befinden, als auch im Textinneren als Stilmittel um Ihrer Aussage Nachdruck zu verleihen.

Beispiel:

„Liebe Inge,

die Nachricht über den Tod Deines geliebten Mannes hat mich zutiefst getroffen. Die empfundene Trauer Deines Verlustes, lässt sich nur erahnen.“

Es gibt eine Stille – kennst Du sie?
In der man meint, man müsste die einzelnen Minuten hören,
wie sie in den Ozean der Ewigkeit hinuntertropfen.
(*Adalbert Stifter*)

Zum Tod Deines geliebten Ehemanns möchte ich Dir meine tiefe Anteilnahme aussprechen. Ich trauere und weine mit Dir und bin in diesen schweren Stunden in Gedanken mit Dir verbunden.

Ich umarme Dich,
Eva

Im Anschluss daran kann jedes Gedicht über die Trauer gewählt werden, welches den Schmerz über den Verlust des geliebten Menschen angemessen zum Ausdruck bringt.

Gedicht über die Trauer zur Beileidsbekundung - Textbeispiele

Im folgenden Abschnitt entführen wir Sie ins Reich der Lyrik und stellen Ihnen einige schöne Gedichte über die Trauer vor. Hier finden Sie einfühlsame und pietätvolle Trauer- und Abschiedsgedichte für eine Beileidsbekundung sowie für das eigene Verarbeiten und Akzeptieren des schmerzlichen Verlustes eines geliebten Menschen. Alle hier vorgestellten Gedichte über die Trauer bieten sich als Kondolenztext für Trauerkarten, Beleidschreiben und Kondolenzbriefe an. Lassen Sie sich inspirieren und spenden oder erfahren Sie Trost mit einem schönen und gefühlvollen Gedicht!

Ein guter, edler Mensch, der mit uns gelebt, kann uns nicht genommen werden, er lässt eine leuchtende Spur zurück gleich jenen erloschenen Sternen, deren Bild noch nach Jahrhunderten die Erdbewohner sehen. (*Thomas Carlyle*)

Der Abschied, er ist nun gekommen. In tiefer Trauer knien wir nieder. Das Liebste wurde uns genommen. Doch eines ist sicher – wir sehen uns wieder.

Ach, schrittest Du durch den Garten Noch einmal im raschen Gang. Wie gerne wollt‘ ich warten, Warten stundenlang. (*Theodor Fontane*)

Trennung ist unser Los, Wiedersehen ist unsere Hoffnung. So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden. Aus dem Leben ist er zwar geschieden, aber nicht aus unserem Leben; denn wie vermöchten wir ihn tot zu wähnen, der so lebendig unserem Herzen innewohnt! (*Augustinus*)

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum, von vielen Blättern eines, das eine Blatt, man merkt es kaum, denn eines ist ja keines. Doch dieses eine Blatt allein war Teil von unserem Leben. Darum wird dieses eine Blatt allein uns immer wieder fehlen.

Ihr sollt nicht um mich weinen, ich habe ja gelebt. Der Kreis hat sich geschlossen, der zur Vollendung strebt. Und glaubt nicht weil ich gestorben, dass wir uns ferne sind. Es grüßt euch meine Seele, als Hauch im Sommerwind. Und legt der Hauch des Tages, am Abend sich zur Ruh, send ich als Stern am Himmel, euch meine Liebe zu!

Wenn Du an mich denkst, erinnere dich an die Stunde, in welcher Du mich am liebsten hattest. (*Rainer Maria Rilke*)

Wenn in der Nacht die Rosen weinen und unser Herz vor Kummer bricht möchten wir Dir noch einmal erscheinen und Dir sagen; "Wir lieben Dich".
Bitte warten...
Der Designer wird vorbereitet
  Copyright Trauerkarten-Druck 2017 Made by